EINFLUSSFAKTOREN BEI DER BIKE+RIDE-NUTZUNG

Durch Erhebungen (Tagesganglinien der abgestellten Raeder und Befragungen) an Haltestellen verschiedener Strassenbahnlinien in Darmstadt weist die Untersuchung nach, dass Verbesserungen des OEPNV-Angebotes die Bike+Ride (B+R)-Nutzung verstaerken, unzureichende Kapazitaet und Qualitaet der Abstellanlagen an der B+R-Nutzung hindern, nennenswerte Quelldichten ab 500 m zur Haltestelle auftreten und Frauen unter B+R-Nutzern noch staerker als bei den OEPNV-Nutzern vertreten sind. In einer schriftlichen Befragung bewerteten Berufspendler aus einem guenstig gelegenen Quellgebiet in 7 km Entfernung zur Arbeitsstaette als potentielle Nutzer die einzelnen Verkehrsmittel. Starke Einschaetzungsunterschiede sind bei den einzelnen Nutzergruppen bei "Schnelligkeit des OEPNV" und "Haltestellennaehe am Wohnort" festzustellen. Die Reisezeit fuer OEPNV-Benutzer muessten folglich verkuerzt und der Zugang zur Haltestelle beschleunigt werden, zumal Autofahrer gleiche Entfernungen wesentlich schlechter beurteilen und vielen die naechstgelegene Haltestelle unbekannt ist. Neben der Bekanntmachung von Haltestellen durch Werbung werden aufgrund der Ergebnisse als fahrradseitige Massnahmen zur B+R-Foerderung die Verbesserung der Radabstellanlagen an Haltestellen und im Wohnbereich vorgeschlagen.

  • Availability:
  • Authors:
    • KUELZER, B
    • MAHRT, H
    • Schuster, G
  • Publication Date: 1993

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 50-4
  • Serial:
    • DER NAHVERKEHR
    • Volume: 11
    • Issue Number: 3
    • Publisher: ALBA PUBLIKATION, ALFRED VELOEKEN

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01241279
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:06AM