BUSHALT IM VERKEHRSRAUM - EINIGE ASPEKTE FUER BUSBETRIEB UND INDIVIDUALVERKEHR

In Lippstadt sind die Haltezeiten der Busse einer Linie durch eine sehr ausfuehrliche Messreihe untersucht worden. Dabei hat sich gezeigt, dass ein Halt der Busse im durchgehenden Verkehrsraum nicht in jedem Fall Zeitverluste gegenueber der Haltebucht einspart. Zeiteinsparungen sind insofern erst von einem regelrechten Buskap mit hochliegender Warteflaeche zu erwarten. Andererseits kann durch den Halt auf der Fahrbahn bei einspuriger Verkehrsfuehrung der Individualverkehr zusaetzliche Zeitverluste erleiden. Formeln zu deren Berechnung werden in dem Beitrag hergeleitet. Wenn man Zeitgewinne fuer Busfahrgaeste und Zeitverluste fuer Pkw-Insassen vergleicht, lassen sich daraus Einsatzkriterien einerseits fuer Busbuchten und andererseits fuer Haltestellen im Verkehrsraum herleiten. Bei einspuriger Verkehrsfuehrung sind die Zeitverluste fuer den Individualverkehr durch einen Halt im Strassenraum am hoechsten. Hier sollten im allgemeinen nur ein bis zwei Haltestellen ohne Ueberholmoeglichkeit hintereinander im selben einstreifigen Streckenabschnitt angeordnet werden.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 44-8
  • Serial:
    • DER NAHVERKEHR
    • Volume: 10
    • Issue Number: 8
    • Publisher: ALBA PUBLIKATION, ALFRED VELOEKEN

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01241233
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:05AM