DAS BESSERE P+R-KONZEPT - IV- ODER OEV-BEZOGENES P+R? - EIN WIRTSCHAFTLICHER VERGLEICH

Der Ausbau des OEPNV ist ein wesentlicher Baustein eines sinnvollen staedtischen Gesamtverkehrskonzeptes, das auch die Verkehre aus dem Umland in die Betrachtung einbezieht. Als Teil dieses Bausteines wird dabei auch der Ausbau eines P+R-Systems angesehen. Hierbei sind insbesondere in juengster Zeit erhebliche Unterschiede in der Auffassung ueber die grundsaetzliche Konzeption eines solchen P+R-Systems festzustellen. Der Forderung nach wenigen sehr grossen P+R-Anlagen am Rand der Staedte (moeglichst an einem Verknuepfungspunkt von Autobahn und OEPNV) mit jeweils mehreren tausend Stellplaetzen (sogenannte P+R-Terminals, IV-bezogenes P+R-Konzept) steht das Konzept der dezentralen Anordnung der P+R-Anlagen gegenueber (OEV-bezogenes P+R). Bei diesem Konzept werden im Umland nahe an den Quellen der Pendler von moeglichst allen Haltestellen der das Umland mit der Stadt verbindenden Bahn kleinere bis mittlere P+R-Anlagen gebaut. In dem Beitrag wird gezeigt, dass P+R-Anlagen in der Naehe der Quellgebiete der Hauptnutzergruppen des P+R-Verkehrs (Berufspendler, aber auch Einkaufende) gegenueber grossen P+R-Terminals am Stadtrand mehr Vorteile aufweisen. Auch aus der Sicht des Verkehrsteilnehmers selbst ist OEV-bezogenes P+R dem IV-bezogenen Konzept aus wirtschaftlichen Ueberlegungen heraus vorzuziehen. Im uebrigen ist es aus staedtebaulicher Sicht wenig erstrebenswert, "auf der gruenen Wiese" weitere Einkaufszentren, hier in Form von P+R-Terminals, entstehen zu lassen.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 30-2
  • Serial:
    • DER NAHVERKEHR
    • Volume: 10
    • Issue Number: 7
    • Publisher: ALBA PUBLIKATION, ALFRED VELOEKEN

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01241232
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:05AM