STRASSENBAU IN BAYERN - SACHSTAND UND ZIELE

Aufbauend auf den Grundlagen des Bundesverkehrswegeplanes, der fuer einen Zeitraum von 20 Jahren fuer alle Verkehrstraeger zusammen (Strasse, Schiene, Wasserstrassen und Luft) einen "vordringlichen Bedarf" von 223 Milliarden DM - davon 99,6 Milliarden DM fuer die Bundesfernstrassen - ausweist, werden die auf Bayern entfallenen Grossmassnahmen im Strassenbau aufgezaehlt. Der "vordringliche Bedarf" Bayerns fuer Strassenprojekte umfasst ein Volumen von rund 14 Milliarden DM. Da in der ersten Dekade des Verkehrswegeplanes bevorzugt Massnahmen in den neuen Bundeslaendern finanziert werden sollen, verschiebt sich die Realisierung der auf Bayern entfallenden Projekte mehr in die zweite Dekade. Um nicht zu sehr in Verzug zu geraten, werden ergaenzend zum regulaeren Haushalt Moeglichkeiten der Finanzierung geprueft. Ein Projekt fuer eine private Kofinanzierung wurde bereits ausgewaehlt, die endgueltige Entscheidung darueber steht noch aus. Abschliessend werden aus bayerischer Sicht Perspektiven der kuenftigen Strassenbaupolitik aufgezeigt.

  • Authors:
    • LORENZ, A
  • Publication Date: 1993

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01241219
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:04AM