BOGENBRUECKE HESSISCH OLDENDORF - EINE DER SCHOENSTEN WESERBRUECKEN

Im Bericht wurde die Sanierung des Fahrbahnbelages der im Jahre 1953 errichteten Bogenbruecke Hessisch Oldendorf beschrieben. Die zweispurige Bruecke - mit beidseitigen Rad- und Fusswegen - ist fuer den Schwerlastverkehr zugelassen. Die Gussasphaltbeschichtung erwies sich als erneuerungsbeduerftig. Fuer die Sanierung wurde das neue gepruefte Betonersatzsystem Hydrolan BM1 und BM2 angewendet. Bei der Oberflaechenbehandlung wurden Spanngliedteile und -koepfe freigelegt. Zum Schutz gegen Korrosion wurden sie im Abstand von einigen Stunden mit Hydrolan-KS22 GKS (ein 2-Komponenten-Epoxidharz-Korrosionsschutzanstrich) mit einer Gesamtdicke von etwa 1 mm behandelt. Die mehr als 20 mm tiefen Ausbrueche und Loecher wurden mit Betonersatz Hydrolan BM1, angemischt mit Hydrolan M2A und Wasser ausgefuellt. HydrolanBM1 ist ein zementgebundener, kunststoffmodifizierter Trockenmoertel fuergroessere Schichtdicken. Hydrolan M2A ist eine Kunststoffdispersion, die als Zusatzmittel zur Herstellung zementgebundener, stark beanspruchter undhochwertiger Boeden entwickelt wurde. Danach erfolgte das Auftragen der Haftbruecke Hydrolan BMH - einer kunststoffmodifizierten, zementgebundenen Haftbruecke, die als Trockenmischung mit Hydrolan M2A angeruehrt wird und dadurch eine hohe Fruehfestigkeit erlangt. Im Bohlenabziehverfahren wurde grossflaechig die gesamte rechte Fahrbahn einschliesslich des Rad- und desFussweges mit dem Betonersatz Hydrolan BM1 in einer mittleren Schichtdecke von zirka 18 mm oberflaechenerneuert. Der betonsanierte Fahrbahnbelag wurde oberflaechenversiegelt und mit Gussasphalt beschichtet.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01241215
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:04AM