DER NEUE GENERALVERKEHRSPLAN DER HANSESTADT ROSTOCK

Die mit der deutschen Einheit verbundenen Veraenderungen liessen eine Neufassung des traditionellen Generalverkehrsplanes der Stadt Rostock erforderlich werden. Unter breiter Einbeziehung der Oeffentlichkeit wurde ein Konzept fuer die Neugestaltung des Verkehrssystems entworfen, dass die Mobilitaet aller Verkehrsteilnehmer in der Stadt und Region bei Vorrang der umweltvertraeglichen Verkehrsarten gewaehrleisten und der Umwelt- und Sozialvertraeglichkeit des Verkehrs dienen soll. Szenarien der kuenftigen Verkehrsentwicklung sind auf hohe Zielsetzung in der Rueckgewinnung beziehungsweise Steigerung der Anteile des OEPNV und des Radverkehrs orientiert. Der Strassenverkehr soll insgesamt vermindert, aber auch als derzeit starker Durchgangsverkehr aus den Wohngebieten und anderen sensiblen Bereichen (Zentren) verdraengt werden. Daraus ergibt sich ein noch notwendiger Ausbau des Hauptverkehrsstrassennetzes. Der vorliegende GVP-Entwurf beinhaltet darueber hinaus Aussagen zum gewerblichen Kraftverkehr, Eisenbahngueterverkehr und zur Entwicklung der Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft sowie zu einem integrierten Stadtverkehrsmanagement.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01241085
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:01AM