UMWELTVERTRAEGLICHKEITSPRUEFUNG IN DER KOMMUNALEN BAULEITPLANUNG

Kommunale Plaene wie etwa Bauleitplaene sind vom Gesetz ueber die Umweltvertraeglichkeitspruefung (UVP-Gesetz), das sich nur mit Grossprojekten beschaeftigt, nicht betroffen. Kommunen koennen aber neben der ueblichen Beachtung der Vorschriften des Baugesetzbuches auch spezielle freiwillige kommunale Umweltvertraeglichkeitspruefungen zu ihren Planungen durchfuehren. Der Beitrag berichtet ueber eine vom Umweltinstitut Offenbach GmbH durchgefuehrte UVP eines Bebauungsplans einer suedhessischen Kommune. Dabei wurden fuer die Ansiedlung eines Verlags moegliche Auswirkungen auf Natur und Umwelt beschrieben. Anhand der Untersuchung, die sich im wesentlichen mit den branchenspezifischen Luftemissionen sowie einer moeglichen Grundwassergefaehrdung durch die geplante Anlage befasst, wird die Methodik der kommunalen UVP erlaeutert. Aufgrund einer nicht auszuschliessenden Gefaehrdung des Grundwassers wurde der Bebauungsplan schliesslich wieder geaendert und fuer die Anlage ein weniger sensibles Gebiet gesucht. Die Emissionen der Anlage selbst wurden als gering eingestuft und daher als weniger kritisch beurteilt als die durch das zusaetzliche Verkehrsaufkommen verursachten Emissionen und Belastungen. Eine diesbezuegliche Prognose war allerdings nicht Gegenstand der Studie.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 28-9
  • Serial:
    • UVP-REPORT
    • Volume: 7
    • Issue Number: 1
    • ISSN: 0933-0690

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01241084
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:01AM