BEWEGUNGSGESCHWINDIGKEIT VON KINDERN IM REALEN STRASSENVERKEHR

Bei der Analyse der Kollision eines Fahrzeugs mit einem Fussgaenger wird von vereinfachten Berechnungsbeziehungen ausgegangen, die der Annaeherung der realen Situation beim Verkehrsunfall und bei der Unfallanalyse insofern nicht gerecht wird, als von falschen Eingabedaten ausgegangen wird. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein wenn es sich um die Kollision eines Fahrzeugs mit einem Kind handelt. Das Verhalten von Kindern ist dadurch bestimmt, dass Kinder sehr situationsabhaengig reagieren und der Spieltrieb sowie die Kommunikation innerhalb einer Kindergruppe von grosser Bedeutsamkeit fuer die Bewegung von Kindern auf der Fahrbahn sein kann. Anliegen des Beitrags ist die experimentell verarbeitete Gruppe von Messungen von Bewegungsgeschwindigkeiten von Kindern in verschiedenen Ausgangssituationen. Die Ergebnisse sind in Form der Funktionsabhaengigkeit der Bewegungsgeschwindigkeit vom Alter der Kinder praesentiert. Bei der Auswertung der Messdateien (Stichproben) stellt die Approximation ein Polynom vierten Grades dar.

  • Availability:
  • Authors:
    • SLAMKA, J
    • BELOBRAD, D
    • MINTAI, J
  • Publication Date: 1995

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01240651
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 12:31AM