SUCHTGIFTKONSUM UND VERKEHRSSICHERHEIT - EIN ERFAHRUNGSBERICHT DER BUNDESPOLIZEIDIREKTION WIEN -

Die Urinproben von 27 Probanden mit extrem auffaelligem Verhalten im Strassenverkehr wurden mit dem Abbott ADx-Analysengeraet auf Kokain-Metabolite, Cannabinoide und Opiate untersucht. 25 positive Resultate wurden durch Gaschromatographie/Massenspektrometrie (GC/MS) bestaetigt. In 52 Prozent der positiven Proben wurde der gleichzeitige Konsum zweier Drogen nachgewiesen, in 16 Prozent der Faelle waren sogar alle drei der untersuchten Rauschgifte positiv. Dabei wurde der Schwellenwert der angewendeten Tests bis um das 100fache ueberschritten. Die im ADx positiv gefundenen 25 Harnproben stammten von durchwegs juengeren Personen (22 Maenner und 3 Frauen) mit einem Schwergewicht auf den Jahrgaengen 1968 bis 1970, 48 Prozent des hier untersuchten Kollektivs. 84 Prozent der Probanden hatten bereits Vorstrafen, 68 Prozent einschlaegige Suchtgiftvormerkungen. Diese Arbeit wird als Anfang weiterfuehrender Untersuchungen auch anderer Drogen und Medikamente verstanden. Da von 27 Probanden 25 positiv waren, konnte nur "die Spitze des Eisberges" erkannt werden. Eine politische Loesung des Problems illegalen und legalen Drogen- und Medikamentenkonsums und die Auswirkungen auf das Verhalten im Strassenverkehr sollte auch in Zusammenarbeit mit anderen europaeischen Laendern angestrebt werden. (A) Titel in Englisch: Addictive drug consumption and road safety - An empirical report by the Federal Police Department Vienna, Austria.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 174-9
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 32
    • Issue Number: 3
    • Publisher: Bund gegen Alkohol im Strassenverkehr eV
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01240623
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 12:30AM