ALTAUTOS WIEDERVERWERTEN

Aufgrund verbesserter Verwertungstechnologien wird sich in Zukunft die Recyclingrate fuer PKWs von derzeit 75 Prozent auf 85 Prozent erhoehen und durch verbesserte Verwertungstechnologien fuer Verbundmaterialen auf 90 Prozent. 5 Prozent koennen thermisch verwertet werden, die restlichen 5 Prozent werden auf Deponien verbracht. Seitens des Bundesumweltministeriums wird eine Ruecknahmeverpflichtung fuer die Automobilhersteller den Aufbau eines flaechendeckenden Netzes fuer die Ruecknahme von Altfahrzeugen, den Vorrang der stofflichen vor der thermischen Verwertung, einen Verwertungsnachweis fuer Letztnutzer und einen Strafkatalog bei Nichtbefolgen umfassen. Alternativ dazu wird ein auf marktwirtschaftlichen Prinzipien beruhendes Modell der Automobilindustrie vorgestellt. Als wesentliche Punkte des recyclinggerechten Konstruierens von Kraftfahrzeugen werden demontagefreundliche Konstruktion, vollstaendige Entleerung von Betriebsfluessigkeiten, die Vermeidung von Materialverbunden sowie der Recyclateinsatz bei der PKW-Herstellung vorgestellt. Massnahmen des Ford-Konzerns umfassen in dieser Hinsicht Konstruktionsrichtlinien, Kunststoffkennzeichnung, Demontagerichtlinien sowie Ruecknahmesysteme. Diese Massnahmen wurden im Rahmen eines Grossversuchs der Projektgruppe der deutschen Automobilindustrie innerhalb des VDA (PRAVDA) durchgefuehrt. Weitere Massnahmen sind fuer die Zukunft geplant. (Vortrag auf der Sitzung des KUT-Lenkungsgremiums zum Thema "Recycling im Automobilbau" vom 6.5.94)

  • Authors:
    • KASPAROWSKI, M
  • Publication Date: 1994

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 540-1
  • Serial:
    • Umwelt
    • Volume: 24
    • Issue Number: 11/12
    • Publisher: VDI Nachrichten

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01240585
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 12:29AM