DIE BEDEUTUNG VON REAKTANZ FUER DEN STRASSENVERKEHR

Einschlaegige Befragungen und Versuche zum Thema Reaktanz haben unter anderem zu folgenden Ergebnissen gefuehrt: Vor allem Fahrzeuglenker im Alter von 18 bis 39 Jahren zeigen Reaktanz bezueglich verkehrsbezogener Kontrolle im Sinne verstaerkter Ueberwachung, schaerferer Vorschriften und hoeherer Strafen fuer Verkehrsvergehen, und zwar inbesondere Lenker von Fahrzeugen mit mehr als 2.000 ccm und hoeherer jaehrlicher Kilometerleistung. Hoeher reaktante Fahrer lehnen Geschwindigkeitsbeschraenkungen, Alkoholgrenzwerte oder ein Strafpunktsystem ab, sie setzen sich haeufiger als nicht reaktante Lenker ueber Verkehrsvorschriften hinweg. Hoch reaktante Personen, die eine Einschraenkung ihrer Freiheit erfahren, verschaffen sich ersatzweise andere Freiheiten. Auch nach Wiederherstellung der eingeschraenkten Freiheiten halten Reaktanzeffekte an. Beitrag zum Arbeitskreis Motivations- und Beduerfnisforschung. Siehe auch Gesamtaufnahme des Kongresses, IDS-Nummer 334582.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01240568
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-925559-74-4
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 12:29AM