VERKEHRSMANAGEMENT IN ZUERICH

Die Stadt Zuerich betreibt ihr Verkehrsmanagement mit zwei Strategien, zum einen einer Reduzierung der Mobilitaetsnachfrage beziehungsweise des Mobilitaetskonsums und zum anderen der Verlagerung des motorisierten Individualverkehrs auf Verkehrsmittel des Umweltverbundes. Vor allem die zweite Stossrichtung wird in Zuerich seit Jahren konsequent erfolgt. Die Reduzierung der Mobilitaetsnachfrage wird mittels verschiedender Schritte sukzessive umgesetzt. Dazu gehoeren bauliche Massnahmen, die zu einer Verlaengerung der Fahrzeiten fuer den motorisierten Individualverkehr fuehren, dagegen den OEPNV, die Fussgaenger und Radfahrer bevorzugen. Im Rahmen mobilitaetsbeeinflussender Massnahmen wurden auch die Abstellmoeglichkeiten fuer Pkw reduziert und die finanzielle Belastung der Autofahrenden erhoeht. Berichtet wird ueber die mittels der beiden Strategien erreichten Resultate. Unter anderem wird ausgefuehrt, dass mindestens doppelt so viele Einwohner der Stadt oeffentliche Verkehrsmittel benutzen, wie etwa in vergleichbaren deutschen Staedten. 2. Symposium - Sicher fahren in Europa. Siehe auch Gesamtaufnahme des Symposiums, IDS-Nummer 334522.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01240446
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 12:26AM