LEBENSRAUM STRASSE. INFO-ABENDE FUER GEMEINDEN. GRUNDLAGEN UND BEISPIELSAMMLUNG. EINE INITIATIVE DES KURATORIUM FUER VERKEHRSSICHERHEIT

Vorliegende Beispielsammlung richtet sich an Verantwortliche in Gemeinden. Sie bietet Ideen und Anregungen fuer bauliche Massnahmen zur Verkehrsberuhigung in verschiedenen Bereichen des Ortsgebietes und fuer verschiedene Rahmenbedingungen . Das breite Spektrum an Loesungen und Massnahmen wird in leicht verstaendlicher und anschaulicher Form an Beispielen erlaeutert. Grosses Gewicht wird auf die Schluesselbereiche Ortseinfahrt und Ortsdurchfahrt gelegt. Das Ziel der baulichen Verkehrsberuhigung ist es, die Moeglichkeit der gleichberechtigten gemeinsamen Nutzung des Strassenraumes durchalle Verkehrsteilnehmer zu schaffen. Die aufgezeigten Massnahmen dienen der Erhoehung der Verkehrssicherheit durch: Entschaerfung von Konfliktbereichen; Verringerung der Unfallgefahr und Reduktion der Unfallschwere sowie der Verbesserung der Wohnumfeldqualitaet durch: Vergroesserung des Bewegungsraumes fuer Fussgaenger und Radfahrer; Foerderung der Aufenthaltsfunktion der Strasse; Rueckgewinnung der sozialen Funktion der Strasse; Schaffungunverwechselbarer Strassenraeume unter Beruecksichtigung des Gebietscharakters; Steigerung der optischen Attraktivitaet der Strasse; Verbesserung der Gruenraumsituation und Verringerung der Laerm- und Abgasbelastung. (KfV/H)

  • Corporate Authors:

    KURATORIUM FUER VERKEHRSSICHERHEIT

    OELZELTGASSE 3
    WIEN,   OESTERREICH  A-1031

    Auto-, Motor- und Radfahrerbund Oesterreichs (ARBOE)

    ,    

    KURATORIUM FUER VERKEHRSSICHERHEIT (KFV)

    ,    
  • Publication Date: 1994

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 152S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01240325
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 12:23AM