STANDARDPROGRAMM ZUR BEURTEILUNG DER BELANGE DES ARTEN- UND BIOTOPSCHUTZES IN DER STRASSENPLANUNG

Ein Standardprogramm als Handlungsrahmen zur Durchsetzung und Kontrolle der Beurteilung muss von einvernehmlichen Grundlagen ausgehen, wenn es als Fachbeitrag "Arten und Biotope" zur Vergleichbarkeit in Abwaegungsprozessen und als Anforderungsprofil fuer zu erbringende planerische Leistungen dienen soll. Der Inhalt des vorgestellten Standardprogramms umfasst die Auswahl der fuer den Raum bedeutenden Arten und Lebensgemeinschaften, die Abgrenzung des Untersuchungsgebietes, die Bearbeitungsintensitaet, die Bewertung, die Erfassung der Vorbelastung und der Empfindlichkeiten, die Ermittlung des Risikos sowie der Massnahmen zu Vermeidung, Ausgleich und Ersatz fuer die Planungsschritte UVS, LBP, LAP und Erfolgskontrolle entsprechend den Wirkfaktoren. Fuer die Auswahl der Lebewesen wird eine schrittweise Reduzierung auf die fuer den raeumlichen Bereich wertgebenden Arten mit der empfindlichsten Reaktion vorgestellt; in Tabellen werden Pflanzen- und Tiergruppen zu Oekosystemen in Bezug gesetzt sowie die fortschreitende Intensitaet der Bestandsaufnahme in den einzelnen Planungsphasen dargestellt. Fuer die Beurteilung von Flaechenbewertungen werden Orientierungswerte nach Tiervorkommen, nach vorliegendem Schutzstatus und nach realer Nutzung beziehungsweise Belastung entwickelt. Das festgestellte Risiko ergibt sich aus der Qualitaet der Veraenderungen fuer die bedeutenden negativ betroffenen Arten und Lebensgemeinschaften. Je nach regionaler Bedeutung muss Minimalbiotopen absoluter Schutz, anderen Veraenderungen je nach Erheblichkeit und Nachhaltigkeit unterschiedliches Gewicht in der Beurteilung zukommen. In einem besonderen Abschnitt beleuchtet der Artikel die Hintergruende dieses Standards, der Formulierung, der Abhaengigkeit vom aktuellen Wissensstand, der Auswahl der Deskriptoren und der raeumlichen Abgrenzung und er zeigt an einigen Beispielen die Auswirkungen von Strassen auf Tiergruppen und Lebensraeume auf. Abschliessend wird auf weiter bestehenden Bedarf nach grundlagen- und praxisorientierter Forschung hingewiesen.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 7-37
  • Monograph Title: DIE BEURTEILUNG VON LANDSCHAFTEN FUER DIE BELANGE DES ARTEN- UND BIOTOPSCHUTZES ALS GRUNDLAGE FUER DIE BEWERTUNG VON EINGRIFFEN DURCH DEN BAU VON STRASSEN (SYMPOSIUM 06.-08.02.1990)
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01239919
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 12:13AM