HOCHFESTER BETON. SACHSTANDSBERICHT. TEIL 1: BETONTECHNOLOGIE UND BETONEIGENSCHAFTEN

In Nachbarlaendern wie Norwegen und Frankreich sowie Nordamerika, Kanada und Japan werden fuer besondere Bauaufgaben heute schon Betone mit sehr hoher Festigkeit eingesetzt. Bei Oeffnung des europaeischen Marktes ist es aus technischer und wirtschaftlicher Sicht geboten, die Verwendung dieser Betone auch in Deutschland zu ermoeglichen. Als eine Grundlage dafuer wurde die internationale Literatur ausgewertet. Ziele dabei waren die Darstellung des erreichten Kenntnisstandes und das Aufzeigen der Bereiche, in denen es weiterer grundlegender/praxisorientierter Forschung bedarf. Ergebnisse eigener orientierender Untersuchungen zur Klaerung technologischer Besonderheiten von Betonen mit Festigkeiten bis 120 N/mm2 aus heimischen Zuschlaegen und Normenzementen wurden zusammengefasst mit aufgenommen. Fuer den Einsatz dieser Betone im Bauwesen sind neben der hohen Festigkeit auch Verbesserungen der Dichtheit und damit der Undurchlaessigkeit wie auch der Dauerhaftigkeit entscheidend. Bei hochfesten Betonen ist allerdings zu beachten, dass sie eine groessere Sproedheit und demzufolge eine erhoehte Reissneigung aufweisen. Im Brandfall kann es eher als bei Normalbeton zu Abplatzungen kommen. Diese Erkenntnisse muessen bei weiterfuehrenden Untersuchungen beruecksichtigt werden. (A) Gefoerdert mit Forschungsmitteln des Deutschen Beton-Vereins e.V. unter dem Kennzeichen DBV 139.1 und des Deutschen Ausschusses fuer Stahlbeton unter den Kennzeichen V 313 und V 316. Titel in Englisch: High strength concrete - Part 1: Manufacture and behaviour; Titel in Franzoesisch: Les betons a haute resistance - Part 1: Technologie et caracteristiques.

  • Authors:
    • SCHRAGE, I
  • Publication Date: 1994

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01239886
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 12:12AM