EINSATZMOEGLICHKEITEN ZEMENTGEBUNDENER INJEKTIONSSYSTEME. INSTANDSETZUNG UND ERHALTUNG GERISSENER BAUWERKE

Tunnelbauwerke, Kuehltuerme, Bruecken und Parkhaeuser zeigen beispielhaft die unterschiedlichen Aufgabenstellungen, die die vielfaeltigen Anforderungen des Hoch- und Tiefbaus an den Baustoff Beton beziehungsweise die Stahlbetonbauweise stellen. Zur Erfuellung dieser Aufgabe muss der Baustoff Beton gegen aeussere Einwirkungen bestaendig sowie in vielen Faellen wasserundurchlaessig sein. Es wird erwartet, dass Beton diese Anforderungen dauerhaft erfuellen kann. In den letzten Jahren sind aber Schaeden an Stahlbetonwerken aufgetreten, die teils auf veraenderte Umweltbedingungen, vor allem aber auf die Korrosion der Bewehrung zurueckzufuehren sind, die zum Absprengen der Betondeckung fuehrten. Neben diesen Oberflaechenschaeden wurden unplanmaessige Risse in Betonbauteilen festgestellt. Die Autoren berichten ueber das kraftschluessige Verfuellen solcher Risse mit Zementsuspensionen, die neuerdings in die ZTV-RISS 93 aufgenommen worden sind. (A*)

  • Authors:
    • SAGER, H
    • GRAEVE, H
  • Publication Date: 1994

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 12-6
  • Serial:
    • Beton
    • Volume: 44
    • Issue Number: 1
    • Publisher: BetonVerlag GmbH

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01239876
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 12:12AM