BLASENBILDUNG BEI ORGANISCHEN BESCHICHTUNGEN AUF ZEMENTGEBUNDENEN BAUSTOFFEN

Die Blasenbildungen bei organischen Beschichtungen auf zementgebundenen Baustoffen koennen durch die bei Erwaermung aus der Unterlage penetrierenden Gase (Loesemittel), durch den Kapillardruck des Wassers in den Betonporen, hauptsaechlich aber durch osmotische, auf die chemisch-physikalischen Reaktionen des Zementleimes zurueckzufuehrende mechanische Druecke erzeugt werden. Die im Laufe der Zeit entstehenden, osmotisch bedingten und wachsenden Blasen treten nur dann auf, wenn Alkalihydroxide und geringe Mengen von Calciumhydroxid bei der Hydratation des Zementleimes an die Grenzflaeche zwischen dem zementgebundenen Baustoff und der Beschichtung gelangen. Bei der anschliessenden Reaktion der Hydroxide mit der Luft-Kohlensaeure (Kohlendioxyd; Carbonatisierung) verstopfen die wasserunloeslichen Calciumcarbonate die feinen Poren in den Grenzschichten und bilden mit der Beschichtung eine nur noch teilweise durchlaessige, sogenannte semipermeable Membran. Gegen diese Membran bauen die leicht wasserloeslichen Alkalicarbonate bei ausreichendem Wassernachschub eine osmotisch bedingte Druckspannung von bis zu 3 N pro mm2 auf. Bei gestoertem Verbund zwischen Unterlage und Beschichtung, zum Beispiel wegen ungenuegender Grundierung oder Alkalireaktionen mit der Beschichtung (Verseifung) und flexibler, organischer und somit verformbarer Beschichtung entstehen die durch osmotische Druecke bedingten Blasen. Ausgehend von diesen chemisch-physikalischen Prozessen und Rahmenbedingungen gibt der Autor Hinweise zur Vermeidung osmotisch bedingter Blasen und fuer Sanierungsmoeglichkeiten. In der Hauptsache lassen sich die osmotisch bedingten Blasen durch dauerhaft offenporige Systeme verhindern, weil die Durchfeuchtung der zementgebundenen Unterlagen insbesondere bei den der Witterung ausgesetzten Verkehrsbauwerken nicht von Anfang an oder nachtraeglich (bei Sanierung) unterbunden werden kann.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01239732
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 12:09AM