CONTROLLING

Die generelle Aufgabenstellung des Controllings liegt im rechtzeitigen Erkennen von Chancen und Gefahren bezueglich des Erreichens von Unternehmenszielen sowie in der Entwicklung und Durchsetzung geeigneter Steuerungsmassnahmen. Die ersten Ansaetze eines Controlling erkennt man im 15. Jahrhundert; bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges fand die neuere Entwicklung weitgehend in den USA statt, mit ueberwiegender Orientierung auf Liquiditaet und Rentabilitaet. In der europaeisch-deutschen Entwicklung hat die Wirtschaftlichkeit besondere Bedeutung. Die internationale Verflechtung der Volkswirtschaften bewirkt, dass sich diese beiden Entwicklungslinien aufeinander zubewegen. Das Wesen des Controlling wird erklaert aus der Verknuepfung seiner Grundelemente Planen, Kontrollieren und Informieren, durch die inhaltliche Neuorientierung der Grundelemente und mit der Definition des Controlling. Ausfuehrlich werden die drei Grundelemente als Fuehrungsaufgaben und in sich abgrenzbare, eigenstaendige Handlungsprozesse dargestellt, die erlernbar sind. Die inhaltliche Differenzierung des Controlling unterscheidet strategisches/operatives Controlling, oekonomisches, technisches, soziales und oekologisches Controlling und funktionales/institutionales Controlling. Die sozialen und oekologischen Aspekte sind neue Gebiete der Entwicklung. Zur Umsetzung in die Praxis werden operative Controllingsysteme und strategische Controllinginstrumente beschrieben, wie auch die organisatorische Eingliederung des Controlling im Unternehmen.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01239693
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 12:08AM