MARKTINTEGRIERTE VERKEHRSWIRTSCHAFT UND VERKEHRSPOLITIK

Marktwirtschaft im Verkehr hat drei Gesichter: Es ist einmal der theoretische Ordnungsentwurf, es ist ferner die politische Strategie der konzeptorientierten Annaeherung und Umsetzung, und es ist schliesslich die Praxis, das konkret ablaufende Marktgeschehen. Die Theorie des Verkehrsmarktsystems und die Strategie der Realisierung von Wettbewerbsmaerkten sind allerdings noch immer mit einigen grundsaetzlichen Schwierigkeiten konfrontiert. Zum einen sind die neuen Marktstrukturen und Wettbewerbskonstellationen noch nicht ausgeformt, zum anderen ist das kuenftige Konkurrenzverhalten zwischen Schiene und Strasse, zwischen Eisenbahn und Binnenschiffahrt etc. nur sehr vage prognostizierbar. Im Rahmen des Beitrags wird daher versucht, Antworten auf Reizfragen zu geben wie: 1. Muessen als Folge der Deregulierung volkswirtschaftlich unerwuenschte Konzentration und Machtmissbrauch erwartet werden?, 2. Wie kann die Eisenbahn zu einem subventionsfreien Wirtschaftsunternehmen und zu einem aufnahmefaehigen Glied des Verkehrsmarktsystems werden?, 3. Ist fuer den Verkehr eine marktintegrierte Infrastrukturpolitik moeglich, die sich der Entwicklung des Bedarfs flexibel anzupassen vermag?, 4. Wie ist das Problem der externen Effekte des Verkehrs einzuordnen und zu beurteilen?

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01239653
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 12:07AM