MASSNAHMEN ZUR VERMINDERUNG DER SCHALLEMISSION DES VERKEHRS ZUR BEGRENZUNG DER SCHALLIMMISSIONEN

Nach einer allgemeinen Darstellung der Laermbelastung der oesterreichischen Bevoelkerung (rund 40 Prozent der Oesterreicher fuehlen sich laut Mikrozensuserhebung fuer das Jahr 1988 durch Laerm beeintraechtigt) wird auf regionale Erhebungen, die Laermbelaestigung durch den Strassenverkehr , durch den Schienenverkehr und durch den Flugverkehr eingegangen. Massnahmen zur Minderung des Strassenverkehrslaerms beinhalten Massnahmen am Kraftfahrzeug selbst, an den Fahrbahnbelaegen, Geschwindigkeitsbegrenzungen, Laermschutzwaende oder baulichen Schallschutz und das Fahrverhalten. Die Minderung der Schallemission von Schienenfahrzeugen muss sowohl bei der Wagenbauartals auch beim Schienenzustand ansetzen. Auf Messmethoden und moegliche Massnahmen zur Minderung der Schallimmission durch Minderung der Schallemission wird eingegangen. Im Flugverkehr bestehen die wesentlichsten Massnahmen zur Laermminderung in der Minderung der Schallemission der einzelnen Flugzeuge und in der Beachtung eines moeglichst grossen Abstandes von vor Laerm zu schuetzenden Objekten von den Flugwegen. Durch den Schiffsverkehr entstehen auch mit steigender Frequenz keine oder nur geringe Laermbelastungen an Uferzonen. (KfV/H)

  • Authors:
    • Lang, J
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01239487
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 12:03AM