UNTERSUCHUNG VON MOTORRAEDERN MIT EINEM PASSIV GELENKTEN HINTERRAD

Die im Hochgeschwindigkeitsbereich stabilitaetskritischen Pendelschwingungen eines Kraftrades koennen durch ein um eine geeignete Lenkachse schwenkbares Hinterrad gedaempft werden. Am Einrad-Schleppmodell wird gezeigt, wie diese Hinterradlenkachse anzuordnen ist um durch die Reifenseitenkraft einen Lenkwinkel einzustellen, der die Seitenkraft weiter zunehmen laesst und damit das Pendeldaempfungsmass erhoeht. Die konstruktive Ausfuehrung einer derartigen Lenkachse ist innerhalb ueblicher Motorradabmasse nur die Verwendung geeigneter Gelenkvierecke moeglich. Die Funktion der Hinterradlenkung wurde mit Hilfe eines Modells im Formalismus der Mehr-Koerper-Systeme untersucht. Eine Fahrverhaltenssimulation zeigte den Einfluss des Hinterradlenkwinkels auf das Fahrverhalten eines Versuchsmotorrades. Abschliessende Fahrversuche mit einem, mit dem Hinterradlenksystem ausgestatteten Versuchsmotorrad auf einem Rollenpruefstand und auf einem Versuchsgelaende bestaetigten die Richtigkeit des gewaehlten Ansatzes, zeigten jedoch auch Schwaechen in der konstruktiven Ausfuehrung. (A) Titel in Englisch: Investigation of motorcycles with a passive steered rear wheel. Motorrad. 6. Fachtagung der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik, Koeln, 4. und 5.Oktober 1994. Siehe auch Gesamtaufnahme der Tagung, IDS-Nummer 334073.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 223-40
  • Serial:
    • VDI-Berichte
    • Issue Number: 1159
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0083-5560

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01239261
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 19 2010 11:57PM