ALTERUNG VON ASPHALT - ANWENDUNG VON SHRP-METHODEN

Zur Charakterisierung der Kurzzeitalterung (verursacht durch thermische Belastung zwischen Mischen und Einbauen) und Langzeitalterung (Oxidation nach dem Einbau ueber einen Zeitraum von 5-10 Jahren) wurden in Kaernten die aufgrund des US-SHRP Programms empfohlenen Simulationsverfahren erprobt.Zur Ermittlung eines Kurzzeitalterungsindex wurden vor und nach Temperaturbelastung des losen Mischgutes der Hohlraumgehalt eines mit konstanter Verdichtungsenergie hergestellten Marshallkoerpers bestimmt und ueber eine vorher aufgestellte Mastercurve das Verhaeltnis der dynamischen Viskositaet des Bindemittels errechnet. Zur Bestimmung der Langzeitalterung wurden Marshallprobekoerper oder Bohrkerne 2 Tage bei 85 Grad Celsius gelagert und die Verformungsmoduli nach dem "Kaerntener Modell" - auch an ungealterten Proben - bestimmt. Aus den Verformungsmodul-Temperatur-Kurven wird ein Langzeitalterungsindex als Temperaturdifferenz bestimmt. Aufgrund eines vorhandenen Bewertungshintergrundes werden Differenzen bis zu 4 Grad Celsius als sehr gut und bis 8 Grad Celsius als ausreichend bezeichnet. Die von SHRP empfohlenen Asphalt-Alterungsmethoden sind nach diesen Erfahrungen gut fuer den taeglichen Gebrauch in der Praxis geeignet.

  • Authors:
    • PIEBER, H
  • Publication Date: 1994

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 157-60
  • Serial:
    • BITUMEN
    • Volume: 56
    • Issue Number: 4

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01239060
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 19 2010 11:53PM