KI und Beladeoptimierung im Kombinierten Verkehr. Datengetriebene Planung als Instrument zur Erreichung der Klimaziele

Im Kombinierten Verkehr (KV) erfolgt die Güterbeförderung auf der Zu- und Ablaufstrecke auf der Straße und der Großteil der Strecke auf der Schiene. Da immer mindestens ein Umschlag zwischen Straße/Schiene entsteht, ist die optimale Abwicklung der Umschläge von großer Bedeutung für den Betriebsablauf. Dargestellt wird der aktuelle Stand der Beladeplanung für KV-Züge sowie eine Optimierung, erarbeitet im Rahmen des Forschungsprojekts "Künstliche Intelligenz und diskrete Beladungsmodelle zur Auslastungssteigerung im Kombinierten Verkehr (KIBA)". Zur effizienten Beladeplanung wurden die Möglichkeiten einer Datendrehscheibe in Form des EDIGES4.0-Standards genutzt, welche im Rahmen des Projekts "KV 4.0" entwickelt wurde, des Weiteren die entwickelten Optimierungsmodelle und das Maschinelle Lernen. Es zeigt sich, dass der Kombinierte Verkehr durch den Einsatz von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz (KI) weiter verbessert werden kann - ohne ein tiefgreifendes Verständnis der technischen und betrieblichen Anforderungen im Kombinierten Verkehr kommen die Modelle jedoch nicht aus.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 48-50
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01897343
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 24 2023 10:08AM