Ein "Lichtwagon" für Pendler

In ihrer Masterarbeit ist die Autorin der Frage nachgegangen, wie Nutzer des ÖPNV durch ein Human Centric Lighting-Konzept in U-Bahn-Wagons für die Stabilisierung ihres zirkadianen Rhythmus und damit hinsichtlich Wohlbefinden, Gesundheit und Produktivität profitieren können. Im Durchschnitt verbringen europäische Pendler circa 20-60 Minuten pro Tag in öffentlichen Verkehrsmitteln, in New York sogar 87 Minuten pro Tag. Um gezielt die Bedürfnisse der Pendler zu erfassen, liegen der Studie eine Literaturrecherche, Nutzerbeobachtungen und Vergleichsmessungen zugrunde. Positive Effekte werden vor allem durch Zeitpunkt und Dauer der Lichtexposition im Tagesverlauf, Einfallswinkel und Leuchtdichteverteilung, Intensität und spektrale Zusammensetzung des Lichts erzielt. Die Ergebnisse der Recherche flossen in die fiktive Umgestaltung eines Wagons der DT5-Flotte ein, und zeigen, wie Pendler zur Rushhour eine Art „Lichtdusche“ angeboten werden kann, ohne Schichtarbeiter negativ zu beeinflussen.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures;
  • Pagination: pp 74-5
  • Serial:
    • Licht
    • Volume: 71
    • Issue Number: 8
    • Publisher: Richard Pflaum Verlag GmbH & Co. KG
    • ISSN: 0024-2861

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01736157
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Apr 14 2020 9:42AM