Getwingbrücke Zermatt. Der etwas andere Einfeldträger

Getwingbrücke Zermatt. A differently designed single‐span girder

Die neue Getwingbrücke auf der Schmalspurbahnstrecke zwischen Zermatt und dem Gornergrat ersetzt eine 114 Jahre alte Fachwerkbrücke. Ein Ersatzneubau mit reduzierter Bauhöhe wurde erforderlich, um das neue Lichtraumprofil der unter dem Bauwerk kreuzenden Straßenbrücke sicherzustellen. Die Planung der Brücke musste berücksichtigen, dass aufgrund touristischer Belange in Zermatt nur in kurzen Baufenstern im Frühling und im Herbst gebaut werden darf und dass es sich um ein stadtprägendes Bauwerk handelt. Das statische Tragsystem des Überbaus ist ein Einfeldträger, der auf vier Kalottenlager aufliegt. Der Überbau besteht rechts und links aus in der Seitenansicht dreieckförmigen geformten Bauteilen, die im Mittelteil durch ein vorgespanntes Zugband verbunden sind. Das Zugband ist Teil einer Unterspannung, die über die gesamte Unterseite der Brücke durchläuft und an der Lagerpunkten verankert ist. Im Bereich des offenen Dreiecks besteht die Unterspannung aus einem Zugband. An den Umlenkpunkten (Spitze der Dreiecke) löst sich das Zugband in jeweils zwei symmetrische Zugbänder auf. Durch die Konstruktion mit zwei einzelnen Bauteilen und Zugband entsteht in der Seitenansicht in der Mitte ein dreieckiges Fenster, das den Bezug zu der klaren grafischen Form des benachbarten Matterhorns aufnimmt. Im Querschnitt bestehen die beiden dreieckförmigen Bauteile aus trapezförmigen Stahlhohlkästen. Die Brücke wurde zur Berechnung als dreidimensionales Flächentragwerk modelliert und mit der Finite-Element-Methode berechnet. Die Fertigung und die Bauausführung des komplexen Bauwerks werden im Einzelnen beschrieben. ABSTRACT IN ENGLISH: The new Getwingbrücke is located near the famous Matterhorn mountain in Switzerland, on the narrow‐gauge railway line between Zermatt and Gornergrat, which is Europe's highest railway station. Under difficult conditions, the planning team designed the new bridge, ready for construction, as a replacement for the existing 114‐year‐old truss bridge and coordinated its construction on site. The efficient load‐bearing structure of the trussed girders arranged below the track had to be significantly reduced in height in order to comply with the new structural clearance of the crossing road bridge. Because of the sensitive urban situation, the client organized a competition with five preselected teams. According to the jury of the competition, the described design was judged as the best one, as it represents a strong design impression in combination with the bridge's very good integration into the structural environment and an unobstructed view of the Matterhorn. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures;
  • Pagination: pp 908-13
  • Serial:
    • Stahlbau
    • Volume: 88
    • Issue Number: 9
    • Publisher: Ernst & Sohn GmbH
    • ISSN: 0038-9145

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01725186
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Dec 18 2019 9:26AM