Modell- und signalbasierte Fehlerdiagnose eines automatisierten Nutzfahrzeuggetriebes

Erste Nfz-Baureihen sind serienmaessig mit automatischen Getrieben verbaut worden, sodass sich der Trend zur automatischen Schaltung in Nutzfahrzeugen bestaetigt. Neben der Bedienungsvereinfachung und der Komfortsteigerung wird durch eine optimierte Schaltstrategie auch der Verschleiss im Getriebe vermindert und die Zugkraftunterbrechung verkuerzt, was zur Senkung der Kraftstoffkosten fuehrt. Fuer die automatisierten Schaltablaeufe sind verschiedene elektromechanische und pneumatische Aktuatoren notwendig. Durch die Zunahme der Komponenten im Nfz-Getriebe ist die Komplexitaet stark gestiegen. Wegen der damit einhergehenden Fehlerhaeufigkeit sind Fehlerdiagnose- und Fehlererkennungsmethoden fuer das automatisierte Getriebe erforderlich. In der Automobilbranche sind zur Fehlererkennung standardmaessig Diagnostic Trouble Codes (DTC) implementiert worden, die bestimmte Fehlfunktionen waehrend des Fahrbetriebs identifizieren und im Fehlerspeicher der verbauten Steuergeraete speichern. In der Werkstatt besteht spaeter die Moeglichkeit, die Daten auszulesen und zu analysieren. In diesem Beitrag werden neue modell- und signalbasierte Methoden zur Fehlerdiagnose eines automatisierten Nutzfahrzeuggetriebes vorgestellt, die es erlauben verschiedene Fehlerarten zu erkennen und zu diagnostizieren. Die Methoden sind fuer ein Mercedes PowerShift-Gruppengetriebe G281 des schweren Nutzkraftfahrzeuges Actros entwickelt worden. Die entwickelte Fehlererkennung und -diagnose fuer das automatisierte Nfz-Schaltgetriebe erkennt verschiedene Fehlerarten der unterschiedlichen Getriebeaktuatoren. Mit den neuen Methoden werden mehr Fehler lokalisiert als mit bisherigen Verfahren. Die signalbasierte Fehlererkennung in Kombination mit Fuzzy-Logik eignet sich besonders gut fuer die aktiven Systemtests. Ein moegliches Einsatzgebiet dafuer waere die interaktive und flexible Ferndiagnose. Die modellbasierte Fehlerdiagnose zur Nachbildung des dynamischen Prozessverhaltens ist fuer den Einsatz waehrend der Fahrt geeignet. Zur Erhoehung der Diagnosequalitaet wird der serienmaessige Einbau von Luftdrucksensoren empfohlen.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 64-9
  • Serial:
    • ATZ Elektronik
    • Volume: 12
    • Issue Number: 3
    • Publisher: Springer Verlag / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
    • ISSN: 0005-6650

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01643150
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Aug 9 2017 9:34AM