Bewaffnung von Parkraumueberwachungsorganen

Parkraumueberwachungsorgane werden mitunter von beanstandeten Buergern attackiert. Der vorliegende Artikel setzt sich anhand des Wiener Ueberwachungssystems mit der Frage auseinander, ob eine Bewaffnung dieser Organe mit der derzeit geltenden Rechtslage in Einklang zu bringen ist. Ueber eine allfaellige Bewaffnung der Parkraumueberwachungsorgane hat der Magistrat der Stadt Wien als Dienstgeber zu entscheiden. Das Tragen privater Waffen kann vom Vorgesetzten untersagt werden. Bei diesen Entscheidungen sind neben Sicherheitsaspekten auch strafrechtliche Konsequenzen und der Bereich der Amtshaftung zu beruecksichtigen.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References;
  • Pagination: 13-17
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01630405
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Mar 27 2017 9:36AM